Unser Dorf
Ehrungen und Verabschiedungen bei der Gemeinde Baiersbronn in Zeiten der Pandemie

Die für den November vorgesehene Personalversammlung der Gemeinde Baiersbronn musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Um die Beschäftigten über die Themen zu informieren, die der Personalrat und die Verwaltung in den vergangenen Monaten neben der Pandemie zu behandeln hatten, wurden kurzerhand der Tätigkeitsbericht und der Bericht des Bürgermeisters, verbunden mit einem Dank für das Durchhalten in diesem besonderen Jahr 2020, an die Beschäftigten versandt.

Es bestand Einigkeit zwischen Personalrat und der Verwaltungsspitze darin, dass die Ehrungen und Verabschiedungen nicht auf unbestimmte Zeit ins neue Jahr verschoben werden sollen. Aus diesem Grunde wurden im kleinen Rahmen unter Einhaltung aller Abstands- und Hygienevorschriften Beschäftigte, die alle 20 Jahre und mehr im Dienst der Gemeinde standen, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Besonders zu erwähnen ist hierbei Walter Gaiser, der als Forstwirt sage und schreibe 49 Arbeitsjahre im und für den Gemeindeforst beschäftigt war.

In den wohlverdienten Ruhestand gingen Melitta Beilharz (Johannes-Gaiser-Schulzentrum), Reinhard Cepa (Freibad Baiersbronn), Klaus Faißt (Baiersbronn Touristik), Walter Gaiser und Kurt Glaser (jeweils Gemeindeforstbetrieb), Christa Gässler (Grundschule Klosterreichenbach), Cornelia Geppert (Freibäder), Friedhilde Günter (Johannes-Gaiser-Schulzentrum), Roland Leder (Gemeindegärtnerei), Jürgen Maichele (Bauamt), Roselyn Pfeifle (Grundschule Schönmünzach) und Gerhard Warth (Bauamt).

Bürgermeister Ruf ließ in bekannter humorvoller Weise bei allen Verabschiedeten die verschiedenen Einsatzorte und ihre Tätigkeiten mit anerkennenden und Worten des Dankes Revue passieren und überbrachte ihnen für den neuen Lebensabschnitt die besten Wünsche.

Seinen Dank sprach Bürgermeister Ruf auch den Beschäftigten aus, die für 25 Jahre Tätigkeit im öffentlichen Dienst geehrt wurden. Es sind dies: Diana Hinzer (Johannes-Gaiser-Schulzentrum), Mario Lang (Gemeindeforstbetrieb), Karlheinz Pfau (Bauhof), Rolf Theiling (Sportanlage Baiersbronn), Petra Weigold (Bauamt) und Antje Wellandt (Gemeindewerke).

Mit schönen Geschenken, Gutscheinen und Urkunden machten sich die Geehrten auf den Heimweg. Es zeichnet die Gemeinde Baiersbronn als Arbeitgeber aus, dass ihr eine stattliche Anzahl von Beschäftigten jahrzehntelang die Treue hält und sich mit ihr verbunden fühlt. Dies bestätigt, dass der öffentliche Dienst und die Gemeinde Baiersbronn nach wie vor ein guter und sicherer Arbeitgeber ist, der seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch durch stürmische und unsichere Zeiten trägt.

Schreibe einen Kommentar