Unser Dorf
Ostergrüße

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
auch wenn die derzeitige nationale und internationale Krise um die Infektionskrankheit Covid19 alles zu überdecken scheint, so stehen wir doch heute am Beginn der der österlichen Tage. Wie jedes Jahr begann mit dem Palmsonntag die Karwoche, welche am Sonntag in der Feier der Auferstehung Christi in das höchste Fest der Christenheit mündet.
Wie jedes Jahr? Nein, Ostern 2020 ist alles andere als Routine, als lieb gewonnene Traditionen zu pflegen, als „wie immer“. Die Einschränkungen unseres täglichen Lebens durch die Corona-Krise wird an diesen, nun vor uns stehenden Tagen, besonders deutlich werden. Wir können die Feierlichkeiten nicht in der Gemeinschaft unserer Kirchengemeinden und christlichen Gemeinschaften verbringen. Wir können nicht wie gewohnt unsere Familien und Freunde besuchen und gemeinsam dieses wichtige Fest feiern. Auch mir persönlich fällt es schwer, auf die Liturgie der kommenden Tage verzichten zu müssen und nicht wie gewohnt im Kreise der Familie feiern zu können.
Ich sehe aber auch die Chance, dass wir die Dinge wieder bewusster wahrnehmen, welche für uns alltäglich, selbstverständlich und Routine geworden sind. Ist es nicht oft so, dass wir den wirklichen Wert erst dann erkennen, wenn wir den Verlust erfahren haben? Nehmen wir die Krise also auch als Gelegenheit, uns bewusster mit allem zu beschäftigen, was uns derzeit besonders fehlt und die nächsten Tage fehlen wird. Nehmen wir diese Zäsur in unserem Leben an, um nach dem Shutdown nicht in einem „weiter so“ zu landen.
Ich wünsche Ihnen allen, Ihren Familien und Freunden trotzdem ein frohes und gesegnetes Osterfest. Nehmen Sie die vielfältigen, kreativen Angebote der Kirchen und christlichen Gemeinschaften an, trotz Versammlungsverbot, miteinander in diesen Tagen die frohe Botschaft von Ostern zu erleben und vielleicht noch bewusster in unser Leben einzufügen.

Herzlichst Ihr
Michael Ruf
Bürgermeister

Schreibe einen Kommentar