Baustelle, Unser Dorf
Gemeinde Baiersbronn investiert in Nahwärmenetz im Unterdorf

Am vergangenen Freitag hat die Gemeinde Baiersbronn ein neues Blockheizkraftwerk eingebaut. Die beiden alten Modelle sind seit 1995 in Betrieb und wurden in den vergangen Jahren immer wartungsintensiver. Da auch die Beschaffung von Ersatzteilen zunehmend komplizierter wurde, werden jetzt zwei neue BHKWs in Baiersbronn installiert. Die neuen Geräte haben unterschiedliche Leistungen und können so bedarfsgerecht eingesetzt werden. Das spart Energie und ist somit umweltfreundlicher als das bislang eingesetzte System.

Die Gemeindewerke Baiersbronn nutzen die Blockheizkraftwerke um den Wärmeverbund aus Freibad, Eislaufhalle, Grundschule, Schwarzwaldhalle und Rosenpark mit effizienter Nahwärme zu versorgen. Grundsätzlich ist der Wärmeverbund im Unterdorf erweiterbar.

Durch die Kraft-Wärme-Koppelung der BHKWs wird aus Gas gleichzeitig Wärme und Strom erzeugt. Diese Doppelnutzung macht ein BHKW besonders ökonomisch. Die beiden BHKWs befinden sich in den Betriebsräumen unter dem Baiersbronner Freibad. Im Sommer kann so das Beckenwasser auf eine angenehme Temperatur gebracht werden, während die Energie im Winter genutzt wird um das Eis für die Eislaufhalle zu erzeugen und die Schule sowie die Wohngebäude zu beheizen.

Schreibe einen Kommentar