Die Alte Krone um das Jahr 1900 (Quelle: Jürgen Morlok l Baiersbronner Zeitreise)
Unser Dorf
Gebäude im Unterdorf: Die alte Krone

Von außen sieht man der Alten Krone ihre bewegte Vergangenheit nicht an. Aber in diesem Gebäude an der „Kronenbrücke“ am Forbach wurde Baiersbronner Geschichte geschrieben. Am 21. März 1848 starteten die Einwohner hier einen Aufstand, der in die Geschichtsbücher von Württemberg einging.

1900 Alte Krone_E.Martl_AK JürgenMorlok
Die Alte Krone um das Jahr 1900 (Quelle: Jürgen Morlok l Baiersbronner Zeitreise)

Die Zeiten waren damals nicht die ruhigsten. Es waren die Revolutionsjahre, wo Menschen überall auf die Barrikaden gingen. Außerdem kam es zu Missernten, die den Menschen auch in Baiersbronn bitter zusetzten. Die Wut auf Bürgermeister und Gemeinderat im Ort wuchs – denn der Schultheiß und sein Rat hatten nach Ansicht der Bürger nicht genug unternommen, um die Situation der Menschen zu lindern. Dass am Abend des 21. März 1848 der Gemeinderat abgesetzt und der Schultheiß aus dem Rathaus geflohen war – dieser Verlauf der Geschichte hatte seinen Ursprung in der Krone.

Am Morgen des 21. März beschlossen die Baiersbronner, zum Rathaus zu ziehen und dort die Forderungen der Bürger präsentieren: Unterstützung durch Lebensmittel und die Erlaubnis zur Waldnutzung. Durch Mund-zu-Mund-Propaganda wurde der Plan im Ort verbreitet. Zur Mittagszeit hatten sich 200 Menschen versammelt, um die Forderungen zu diskutieren. In der Krone wurden sie angeblich mit Freibier und Schnaps versorgt. Die Folgen werden in den historischen Protokollen so beschrieben:

Sie waren höchst aufgeregt und zu jeder Gewalttat bereit.

In der aufgeheizten Stimmung fiel der Beschluss: Der Gemeinderat muss abtreten und der Schultheiß gleich mit. Zwischen 60 und 70 Personen drangen anschließend ins Rathaus ein und zerrten Schultheiß, Gemeinderäte und Schreiber aus dem Amt.

DSC_3313_ret
Die Alte Krone im Sommer 2015 (Quelle: Aprinum Kommunikation)

Ein Jahr später übrigens kam es zu einem neuen Aufstand im Land. In einem bewaffneten Marsch sollte die Regierung gestürzt und die Nationalversammlung wieder eingesetzt werden. Die Volksvereine von Baiersbronn und Klosterreichenbach spielten dabei eine besonders aktive Rolle. In den Archiven finden sich hierzu heute noch viele Unterlagen.

Bevor die Alte Krone Bekanntheit als Aufrührernest Berühmtheit erlangte, war sie eines der ersten Gebäude, die im Unterdorf standen. Das Gebiet am Forbach war zwar ständig überschwemmungsgefährdet, aber über die Brücke führte die einzige Straße von Freudenstadt in Richtung Mitteltal. Jedes Fuhrwerk musste an dieser Engstelle vorbei. Ein Gasthaus war ein blühendes Unternehmen. Heute steht die Alte Krone leer. Doch für das Unterdorf ist sie ein architektonischer Zeitzeuge aus einer bewegten Geschichte.


Die Geschichte des Baiersbronner Aufstands wurde von Nikolaus Back in einem Buch aufgegriffen: Revolution in Württemberg 1848/49. Schwaben im politischen Aufbruch. ISBN 978-3-7650-8446-1.

Schreibe einen Kommentar